Eine neue Haut in 5 Tagen

Die Kraft der Kräuter – Die biologische Kräuterschälkur. Das Geheimnis von GREEN PEEL®

Die folgende Methode biete ich seit jüngster Zeit in meiner Praxis an. Hier finden Sie alles zu Erläuterung und Inhaltsstoffen der Kräuter Schälkur GREEN PEEL

kosmetische & medizinische Behandlungen aus der GREEN PEEL® Serie

  • GREEN PEEL® Kräuterschälkur CLASSIC – befreit von sichtbaren Hautproblemen
  • GREEN PEEL® Kräuterschälkur ENERGY – vitalisiert und regeneriert die Haut sichtbar
  • GREEN PEEL® Kräuterschälkur FRESH UP – erfrischt die Haut und verlangsamt ihr Altern

Von Äußerlichkeiten sollte man sich nicht täuschen lassen – zumindest was die Inhaltsstoffe der GREEN PEEL® Kräuterschälkur betrifft. Denn so unscheinbar Ackerschachtelhalm, Spitzwegerich & Co. auch aussehen, so außergewöhnlich sind ihre Fähigkeiten. Entdecken Sie die Geheimnisse der GREEN PEEL® Kräuter.

 

Was macht die Original GREEN PEEL® Kräuterschälkur aus?

Die Original GREEN PEEL® Kräuterschälkur Classic zählt zu den erfolgreichsten Methoden der Hauterneuerung und ist zugleich eine der verträglichsten. Ausschließlich pflanzliche Inhaltsstoffe und eine spezielle Massage lösen den Erneuerungsprozess der Haut aus. Doch unsere Kräutermischung eignet sich nicht nur für die klassische Kräuterschälkur, sondern auch für die leichten, vor allem im Sommer beliebten Varianten GREEN PEEL® Fresh Up und GREEN PEEL® Energy. Hierbei werden keine Schälprozesse ausgelöst, der Hautstoffwechsel wird angeregt und die Haut wird spürbar frischer, praller und vitaler. „In 60 Jahren haben wir unsere Methode immer weiter entwickelt und die Kräutermischung optimiert. Das ist auch der Grund, warum wir heute Lösungen für nahezu alle Hautzustände anbieten können“, erklärt Dr. med. Christine Schrammek-Drusio. „Trotz aller Weiterentwicklung hat sich an der grundsätzlichen Zusammensetzung unserer Kräutermischung nichts geändert. Sie ist das Herz unserer Methode.“

 

Woraus besteht die Kräutermischung?

Die GREEN PEEL® Kräutermischung besteht aus pulverisierten Blättern, Blüten, Sprossen und Wurzeln ausgewählter Pflanzen. Innerhalb der Kräutermischung nehmen sechs Pflanzen eine besondere Rolle ein. Es handelt sich dabei um Ackerschachtelhalm, Aloe Vera, Spitzwegerich, Lungenkraut, Stiefmütterchen und Ringelblume. „Ein Teil der Kräuter wurde schon im Mittelalter als Heilpflanze genutzt. Bei anderen ergibt sich ihre besondere Wirkung erst durch die Kombination mit anderen Pflanzen. Unsere GREEN PEEL® Kräutermischung ist die Summe unseres Pflanzenwissens und unserer jahrzehntelangen Erfahrung auf diesem Gebiet“, betont Dr. med. Christine Schrammek-Drusio.

 

Die wichtigsten Kräuter im Detail

Ackerschachtelhalm

Im Garten gilt Ackerschachtelhalm als äußerst widerspenstiges Unkraut – und wurde vielleicht deshalb lange Zeit vernachlässigt. Dabei ist Ackerschachtelhalm eine alte Heilpflanze. Das verzweigte Gewächs, das auch Zinnkraut genannt wird, wirkt entzündungshemmend und hat gleichzeitig einen stärkenden und schützenden Effekt. Ackerschachtelhalm enthält viel Kieselsäure. Er verbessert die Hautstruktur, wirkt entstauend, kräftigt und stärkt die Elastizität des Bindegewebes.

 

Aloe Vera

Aufgrund ihrer kühlenden, entzündungshemmenden und heilenden Wirkung findet sich Aloe Vera häufig in After Sun Produkten. Doch die Wüstenlilie hat noch viel mehr Eigenschaften, die sie für die GREEN PEEL® Kräutermischung so wertvoll macht. Aloe Vera enthält eine Vielzahl von Enzymen, Vitaminen, Mehrfachzuckern und Aminosäuren. Sie wirkt beruhigend und kann Feuchtigkeit sowohl spenden, als auch speichern.

 

Spitzwegerich

Die Pflanze mit den breiten, festen Blättern wird auch Wundwegerich oder Königskraut genannt. Sie enthält viel Kieselsäure sowie Gerb- und Mineralstoffe. Spitzwegerich fördert die Regeneration beschädigter Zellen und beschleunigt das Zellwachstum. Das Kraut enthält den sekundären Pflanzenstoff Aucubin, der eine antibakterielle und reizmindernde Wirkung hat. So gilt Spitzwegerich auch als altes Hausmittel bei Insektenstichen.

 

Lungenkraut

Die kleine Pflanze mit den zarten Blüten steckt voller Überraschungen. In der Volksmedizin wurde sie zur Behandlung von Lungenerkrankungen und zur äußerlichen Wundheilung eingesetzt. Lungenkraut bewirkt ein Ablösen bzw. Abschuppen der Hornhaut. Außerdem hat es eine adstringierende Wirkung. Vor allem diese Fähigkeiten machen die Pflanze für GREEN PEEL® so interessant. Lungenkraut ist zudem reich an Kieselsäure, Gerb- und Mineralstoffen und unterstützt die Zellregeneration.

 

Stiefmütterchen

Als „Kraut für die Mädchen mit der unreinen Haut“ wurde das Stiefmütterchen früher auch bezeichnet. Stiefmütterchen enthält Carotinoide und Salicylsäurederivate und hilft bei unreiner, entzündeter Haut. Wildes Stiefmütterchen zählt zu den traditionellen Heilpflanzen und wird bei vielen Hautkrankheiten empfohlen. Die beruhigende Wirkung verdankt es seinen krautartigen Blättern. Sie fördern die Wundheilung, lindern Juckreiz und wirken antibakteriell.

 

Ringelblume

Die Pflanze mit den leuchtend gelb-orangefarbenen Blüten ist eine alte Heilpflanze, die sich vor allem bei der Wundheilung bewährt. Ihre Blüten finden sich in Salben, Tinkturen und in Aufgüssen. Die Ringelblume verschließt nicht nur Wunden, sondern lässt auch Entzündungen schneller abklingen und wirkt antibakteriell. Darüber hinaus aktiviert sie die Zellteilung.

 

 „Die Natur überrascht uns immer wieder mit ihren Selbstheilungskräften. Mit unserer GREEN PEEL® Kräutermischung setzen wir bewusst auf diese Fähigkeit.“

Dr. med. Christine Schrammek-Drusio

Quelle: Die Kraft der Kräuter – das Geheimnis von GREEN PEEL® Fresh Up, Energy & Classic – BEAUTYnews

 

Petition



Radiofrequenztherapie

RADIOFREQUENZ–BEHANDLUNGEN

Die Wirkung der Radiofrequenz zeigt sich in einem Anstieg der Temperatur in der Dermis – dem so genannten Joule Effekt. Sobald Gewebe über 60-65°C erwärmt wird, beginnen die Kollagen Fasern, sich zusammenzuziehen. Dies erzeugt den gewünschten Lifting Effekt für Gesicht oder Körper. Auf längere Sicht gesehen, werden neue Kollagen Fasern produziert.

Mit zunehmendem Alter verringert sich unsere Kollagenproduktion in der Haut. Unsere Kollagenstruktur ist jedoch entscheidend verantwortlich für unser junges Aussehen, ein straffes und elastisches Hautbild und unsere Fältchen.

Die Radiofrequenz (RF)–Behandlungen sind eine sichere und kontrollierte Methode zur Hautstraffung und Konturkorrektur. Sie bewirken eine Stimulation des körpereigenen Kollagens und erneuern den Teint, Kontur und Struktur der Haut. Die Radiofrequenzverfahren sind vollständig non-invasive Verfahren.
Kein Skalpell, keine Einspritzung, keine Komplikationen. Während der Behandlung wird bereits das bestehende Kollagen der Haut gestrafft und zusätzlich die Produktion von neuem Kollagen angeregt. Der Effekt ist daher teilweise unmittelbar sichtbar – andererseits nachhaltig und ständig verbessernd. Bis Ende des sechsten Monats nach dem Behandlungszeitraum findet eine Neubildung des Kollagens statt.
Die RF-Behandlung kann von Winter bis Sommer – also zu jeder Jahreszeit angewendet werden.

Unsere Haut besteht aus drei Schichten. Die sichtbare äußere Schicht ist der Epidermis, die mittlere kollagenreiche Schicht ist der Dermis und die tiefste Schicht, in der sich Fettgewebe und das darin befindliche Kollagenfasernnetzwerk befinden, die Subcutis.

In diesen drei Schichten verringert sich die Menge der Kollagenfasern durch z.B. übermäßiges Sonnenbaden, Rauchen, Stress, Krankheit, genetische Ursachen oder dem normalen Alterungsprozess. Die Folge ist eine verlängerte / schlaffe Gesichtshaut und sie wird faltig.
Verfahren, die sich nur auf die oberflächliche Epidermis auswirken, haben auf die Kollagenproduktion in den tieferen Schichten meist keinen Einfluss. Die Radiofrequenz ist ein non-invasives Verfahren, das die Haut strafft und die Produktion des Kollagens aller drei Schichten der Haut verbessert.

Die Radiofrequenz Technologie kann selbst das tiefe Kollagenfasernetzwerk erreichen und behandeln. Durch die punktuelle Erwärmung der „erschlafften“ Kollagenfasern werden diese wieder zusammen gezogen / verkürzt. Man nennt diesen Vorgang auch „Collagen-Shrinking“. Zudem findet eine Wachstumsstimulation der Fibroblasten statt, die wiederum für die Produktion von Kollagen verantwortlich sind.
Durch diese spontane kontraktile Wirkung führt dies zu einer sofortigen Hautstraffung. Das Gesicht wird von innen heraus geliftet. Der straffende und elastische Effekt ist bereits unmittelbar nach der Behandlung sichtbar und spürbar. Das Gesicht wird “aufgepolstert”, kleine Fältchen und Augenfältchen werden gemildert, Poren sofort verkleinert.
Das Gesicht gewinnt nach und nach seine Elastizität zurück, die Faltentiefe wird reduziert, der Haut-Turgor erhöht und Sie erhalten ein jugendlich strahlenden Teint.

Die RF ist das einzige Verfahren, das die Haut glättet und strafft und die Falten reduziert ohne Operation und Injektion. Der Effekt bleibt nach Beendigung der Behandlung, je nach Eigenschaften des Alters, Lebensstiles und der ursprünglichen Hautstruktur Jahrelang.

Die Vorteile der Methode:
• Reduziert die Falten um die Augen
• strafft die Konturen um die Augen
• reduziert Tränensäcke unter den Augen
• macht Linien und Krähenfüße feiner
• glättet die Haut über dem Augenlid
• strafft Doppelkinn und Hals
• verkleinert die Poren
• reduziert Falten
• beugt neuer Faltenbildung vor
• glättet und strafft die Haut

Die Behandlung mit der Radiofrequenz ist sicher, schnell und schmerzfrei. Für den Aufbau des körpereigenen Kollagens ist jedoch Zeit notwendig. Dieser Prozess findet nicht von heute auf morgen statt. Es werden 5-6 Sitzungen empfohlen, in einem Abstand von 10-14 Tagen.

 

  • Augen/Oberlippe, kl. Areale    39 €
  • Gesicht                                        89 €
  • Gesicht, Hals, Dekolleté           109 €

Eine bedenkenlose Alternative…Bio Botox!

BONTA 568®

Jetzt in der Praxis für Naturheilkunst.

Neugierig? Dann schauen wir und das mal an!

Bei der BoNtA 568® – Anwendung wird eine natürliche Substanz injiziert, um eine die Muskelhemmung zu bewirken. Das schöne an BoNtA ist, dass Sie Ihr Gesicht bewegen können aber kaum Falten sichtbar sind.
BoNtA568® mit ß-tox Prolongator ist eine synergetische, hochkonzentrierte Verbindung von drei Polypeptiden, welche kleine Falten glättet, die durch wiederholende Muskelkontraktionen entstanden sind.
Die synergetischen Peptidverbindungen hemmen die Muskelkontraktion, ähnlich der BotulinumToxin-Injektion.

Lähmt nicht die Muskeln wie Botulinumtoxin!

Keine Toxizität, Hautirritationen, Nebenwirkungen oder Überdosierung
Wirkstoffe

Pentapeptid, Hexapeptid, Octapeptid
BoNtA 568® ist eine Mischung von Polypeptiden welche die Kontraktion der Gesichtsmuskelbewegungen regulieren.

Anwendung / Indikationen

BoNtA 568® kann bei folgenden Indikationen angewendet werden:

  • Quere Stirnfalten,
  • Zornesfalte
  • Mundfalten/Raucherfältchen,
  • Knitterfältchen an den Wangen,
  • Dekolleté -Knitterfalten.

Behandlungsablauf

BoNtA 568® wird punktuell in das desinfizierte Hautareal eingebracht.
Durch die Mikroinjektionen gelingt der Wirkstoff des BoNtA 568® in die untersten Hautschichten. Die BoNtA 568® -Wirkstoffe werden gleichmäßig verteilt und in die tiefere Hautschichten eingeschleust. Zusätzlich aufgetragenes Hyalurongel sorgt für Erhöhung des Feuchtigkeitsdepots und sorgt für Hautverjüngung.
Die Peptidenkombination hemmt  schon nach 3-4 Tagen auf natürliche Weise die Muskelbewegung.

1 bis 3 Behandlungen alle 7 Tage, Wiederholung nach 4 bis 6 Monaten (ähnlich wie beim „echten Botox“)

Kosten:

190 € pro Zone
290 € für 2 Zonen
390 € für 3 Zonen

Eine Kombination mit der Faltenunterspritzung durch Hyaluronsäure ist möglich. Eine sogenanntes Full – Face – Treatement erzielt erstaunliche Ergebnisse.

Ich berate Sie gerne zu Ihren Wünschen.

Bei Allergien und Autoimmunerkrankungen

Allergostop

ALLERGOSTOP®-KIT

ALLERGOSTOP®– ein homöopathisches Eigenblutprodukt zur Behandlung von Soforttyp-Allergien und Autoimmunerkrankungen

ALLERGOSTOP®-Therapie: einfach, sicher und gut verträglich!

Selbstherstellung mit dem ALLERGOSTOP®-KIT: problemlos!

Die pathogenen Antikörper aus dem Blut werden durch Zusetzen eines speziellen Serumaktivators verändert. Die jetzt maskierten Antikörper werden so zum Antigen und lösen nach Reinjektion eine Immunantwort aus. Es bilden sich Anti-Antikörper gegen die vorhanden Antikörper. Sie reduzieren die Bildung krankheitsspezifischer Antikörper, und das oft auch dauerhaft. Die Blutabnahme, injektionsfertige Verdünnungsreihe sowie die Reinjektion erfolgt durch Ihren Therapeuten im und während  des Akutstadiums einer Erkrankung.

 

Quelle: ALLERGOSTOP®-KIT: vitOrgan Arzneimittel GmbH